Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Preise

Nationale Preise

Wittgenstein-Preis
Der Wittgenstein-Preis ist der höchstdotierte Wissenschaftspreis in Österreich. Ziel des Wittgenstein-Programms ist die Auszeichnung und Förderung von WissenschafterInnen, die herausragende wissenschaftliche Leistungen erbracht haben und in der fachspezifischen internationalen Scientific Community eine anerkannte Stellung einnehmen. Nominierungen von dazu berechtigten Personen sind ausschließlich in Englisch an den FWF zu richten. Weitere Informationen hier.

Houskapreis
Mit einer Dotierung von 500.000 Euro ist der Houskapreis Österreichs größter privater Preis für anwendungsnahe Forschung. Alle heimischen Universitäten, Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können ihre besten Forschungsprojekte für den „Forschungs-Oscar“ einreichen. Prämiert werden die besten Projekte aus der Hochschulforschung sowie innovative Forschungsleistungen von KMU in zwei gesonderten Kategorien. Für das Jahr 2022 ruft die B&C Privatstiftung einen besonderen Preis aus: den Houskapreis 2022 All Stars.  Mehr Informationen hier.

Parlamentarismus und Demokratie: Wissenschaftspreis der Margaretha Lupac-Stiftung für Parlamentarismus und Demokratie

Sozialpolitik: Sozialpolitischer Wissenschaftspreis des Sozialministeriums (SoWiSo)- Richard Plaschka-Stipendium

Inklusion : Wissenschaftspreis Inklusion durch Naturwissenschaften und Technik (WINTEC)

Science Park: Innovative Geschäftsideen aus allen Fachbereichen gesucht

Migrations- und Integrationsforschung: Forschungspreis des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF)

Geschlechterforschung: Gabriele Possanner - Förderungspreise

Nationalparkforschung: Wissenschaftspreis für Forschung in, mit und über österreichische(n) Nationalparks.

Österreichischer Preis für Entwicklungsforschung: Hauptpreis und Nachwuchspreis für global relevante Themen der Entwicklungsforschung und den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen.

Österreichischer Gründerpreis Phönix: unterstützt Start-ups, Spin-offs und Prototypen durch die Auszeichnung von wirtschaftlich erfolgreich umgesetzten Forschungs- und Entwicklungsergebnissen.

Award of Excellence: Staatspreis für die besten Dissertationen

schreibt Preise für Arbeiten in den Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften sowie interdisziplinäre Preise aus. Mehr Infos hier.

Forschungspreise des Landes Steiermark

  • Erzherzog-Johann-Forschungspreis des Landes Steiermark
  • Forschungspreis des Landes Steiermark
  • Förderungspreis des Landes Steiermark
    Mehr Informationen hier.

Steirische Wissenschaftspreise

Steirische Wirtschaftspreise

Josef Krainer-Preise

Publikumspreis der Salzburger Hochschulwochen: Im Rahmen der Salzburger Hochschulwochen schreibt das Direktorium der SHW einen Publikumspreis für wissenschaftliche Kommunikation aus. Graduierte WissenschaftlerInnen aller Fachrichtungen der Jahrgänge 1984 und jünger werden herzlich eingeladen, sich zu bewerben.

Wissen schaf[f]t Zukunft Preis:  wird einmal jährlich von der NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H.(NFB) zu einem jährlich wechselnden Themengebiet vergeben. Seit 2016 widmet sich dieser den im FTI-Programm des Landes Niederösterreich festgelegten Stoßrichtungen und den dort definierten Themenfeldern. Weitere Infos hie

AK-Wissenschaftspreis: Die Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich vergibt jährlich einen Wissenschaftspreis für wissenschaftliche Arbeiten und Untersuchungen, die der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeitnehmer/-innen dienen.
Die Kammer für Arbeiter und Angestellte für Steiermark fördert wissenschaftliche Arbeiten im Rahmen der Bildungsförderungen.

Preis für Föderalismus- und Regionalforschung: Dieser Preis wird für herausragende Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen und für Projekte aus Forschung und Verwaltungspraxis (Einreichung zwischen 1.4.2020 und 31.3.2022) vom Institut für Förderalismus verliehen. 

Erwin Wenzl Preis: Der Preis wird in der Kategorie "Universität" für Master-/Diplomarbeiten sowie für Dissertationen vergeben. Die einreichende Person muss einen Bezug zu Oberösterreich (Schulausbildung oder Universitätsabschluss in Oberösterreich) haben.

Elisabeth-Gössmann-Preise der Katholisch-Theologischen Fakultät der Uni Graz
Die Preise werden alle zwei Jahre für hervorragende Arbeiten zur Frauen- und Geschlechterforschung vergeben. Dotierung: Elisabeth-Gössmann-Preis: € 1.500 für eine Dissertation. Nähere Infos bei laufender Ausschreibung auf der Homepage des Dekanats

GEWI-Preise für wissenschaftliche Abschlussarbeiten
Im Rahmen der GEWI-Preise für wissenschaftliche Abschlussarbeiten zeichnet die Geisteswissenschaftlichen Fakultät jedes Jahr die besten Master-/Diplomarbeiten und Dissertationen, welche eine hohe gesellschaftliche Bedeutung haben, aus. Die Fakultätsleitung wählt aus allen Einreichungen die besten sechs Arbeiten aus. Die ausgezeichneten Absolventinnen und Absolventen erhalten Geldpreise und die Abschlussarbeiten der Hauptpreisträgerinnen und Hauptpreisträger werden publiziert. Die feierliche Verleihung der GEWI-Preise findet jeweils im Herbst statt. Weitere Informationen hier.

„Konfuzius-Preis“ für Dissertationen mit China-Bezug
Um den wissenschaftlichen Nachwuchs der Karl-Franzens-Universität zu fördern schreibt das Konfuzius-Institut Graz - zusätzlich zu den umfangreichen Stipendienprogrammen für Forschungsarbeiten in Hinblick auf China - diesen Dissertationspreis für Chinaforschung aus. Er wird für ein innerhalb der letzten 2 Jahre an der KFU eingereichtes und abgeschlossenes Dissertationsprojekt vergeben, das sich mit China aus der Perspektive des jeweiligen Studien- bzw. Forschungsbereiches beschäftigt. Dotierung: 1000 Euro, Vergabeintervall jährlich, Einreichtermin: 15.9. d.J. Weitere Informationen hier.

AFK-Nachwuchsförderpreis: Der Christiane Rajewsky-Preis richtet sich an jüngere Wissenschaftler*innen oder Initiativen, die einen herausragenden Beitrag zur Friedens- und Konfliktforschung geleistet haben.

Franz-Bogner-Wissenschaftspreis für PR: Mit der Ausschreibung des Wissenschaftspreises werden wissenschaftliche Abschlussarbeiten rund um Themen der Public Relations und ihrer unerforschten Wissensbereiche gefördert.

Friedwart Bruckhaus-Förderpreis: Der Friedwart Bruckhaus-Förderpreis richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die bemerkenswerte Forschungen geleistet haben sowie an JournalistInnen.

Johanna Dohnal Förderpreis: Johanna-Dohnal-Förderpreise werden vergeben an Studentinnen bzw. Absolventinnen von österreichischen Hochschulen und Universitäten für Master- bzw. Diplomarbeiten oder Dissertationen (egal in welchem Stadium sich diese befinden), welche die Verwirklichung von Geschlechterdemokratie fördern bzw. welche eine Vorbildwirkung auf Mädchen und Frauen in Ausbildung und Studium haben.

Handelsverband Wissenschaftspreis: Der Handelsverband Wissenschaftspreis wird  für herausragende wissenschaftliche Publikationen mit Relevanz für die Handelsbranche vergeben.

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft: Das Roman Herzog Institut zeichnet mit dem Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft Nachwuchswissenschaftler aus, die sich in ihren Dissertationen oder Habilitationen mit der Zukunftsfähigkeit der Sozialen Marktwirtschaft und damit mit den zentralen ordnungspolitischen Fragestellungen des 21. Jahrhunderts auseinandersetzen.

KlarText – Preis für Wissenschaftskommunikation: Die Klaus Tschira Stiftung sucht WissenschaftlerInnen, die das, was sie in ihrer Dissertation erforscht haben, in einem Artikel erklären – spannend, verständlich und kurzweilig. Das Besondere am KlarText-Preis: Jede/r Bewerber/in gewinnt. Denn alle Teil­nehmer erhalten die Möglich­keit – ganz unabhängig von ihrer Platzierung – an einem zwei­tägigen „WorkshopWissenschaftskommunikation” teilzunehmen (inklusive Übernachtung).

Körber Stiftung - Deutscher Studienpreis: Die Ausschreibung richtet sich an Promovierte aller wissenschaftlichen Disziplinen, die mit magna oder summa cum laude promoviert haben.

Theodor-Körner-Förderungspreis: Gefördert werden herausragende wissenschaftliche, künstlerische und literarische Projekte sowie Kompositionen (wie etwa in Arbeit befindliche Forschungsprojekte, Veröffentlichungen, Dissertationen, Kunst-, Literatur- und Musikprojekte). Infos hier.

Alois Mock-Wissenschaftspreis: Studierende bis zu 35 Jahren können sich um den jährlich verliehenen Dr. Alois Mock-Wissenschaftspreis bewerben. Die eingereichte wissenschaftliche Arbeit (Dissertation, Habilitation etc.) soll sich mit europarelevanten Themen befassen.

Günther Ossimitz Memorial Award: The Günther Ossimitz Memorial Award (GO Award) recognizes the most promising contribution from Science and Research in data-based Systems Modeling as well as other quantitative, qualitative and explorative modeling and analytical methodologies which enable us to formalize Systems approaches.

Wolfgang-Ritter-Preis: Die Wolfgang-Ritter-Stiftung schreibt jährlich einen Preis aus, mit dem hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre ausgezeichnet werden.

Dr. Maria Schaumayer Stiftung: Ziel dieser Stiftung: Aktive Unterstützung und Förderung von Karrieren von Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft

Ulrich-Teichler-Preis: Ulrich-Teichler-Preis für hervorragende Dissertationen in der Hochschulforschung.

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis: Eingereicht werden können von AbsolventInnen einer österreichischen Universität oder Fachhochschule verfasste wissenschaftliche Arbeiten in den Bereichen „Sicherheit – Technik – Qualität – Umweltschutz“.

Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI): Das VWI ist eine wissenschaftliche Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation von Antisemitismus, Rassismus, Nationalismus und Holocaust. Schwerpunkt der Forschungsarbeit ist der Holocaust in seinem europäischen Zusammenhang, einschließlich seiner Vor- und seiner Nachgeschichte. Gefördert werden Senior Fellows, Research Fellows und Junior Fellows.

Hanns-Voith-Stiftungspreise: Die Hanns-Voith-Stiftung vergibt die Hanns-Voith-Stiftungspreise für herausragende Studienabschlussarbeiten an Hochschulen aus dem Bereich der Ingenieur-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften.

Ludwig von Bertalanffy Young Scientist Award: The Ludwig von Bertalanffy Young Scientist Award (YSA) is donated to researchers in recognition of the most promising contribution from philosophy, science, engineering, economy, design, and art demonstrating the Bertalanffy principle of Unity through Diversity. We are searching for concepts and applications with the potential to co-create a flourishing planet, meaningful technologies, and a sustainable society.

Preis für die Förderung des Dialogs von Wirtschaft, Ethik und Religion: Der „Preis für die Förderung des Dialogs von Wirtschaft, Ethik und Religion“ ist eine Initiative der Vereinigung der Österreichischen Industrie (Industriellenvereinigung Österreich, Oberösterreich) und wird in Kooperation mit der Katholischen Privat-Universität Linz alle zwei Jahre vergeben.

academics Nachwuchspreis: Der academics Nachwuchspreis ehrt jährlich junge Wissenschaftler/innen, die durch herausragendes Engagement Wissenschaft und Forschung nachhaltig positiv beeinflussen.

Dissertationspreis der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft: Die KWG schreibt für hervorragende kulturwissenschaftliche Dissertationen den Dissertationspreis der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft aus.

Georg R. Schroubek Dissertationspreis: Der Georg R. Schroubek Dissertationspreis wird für herausragende Dissertationen vornehmlich aus dem Bereich der Volkskunde/Europäischen Ethnologie vergeben.

Wendelin Schmidt-Dengler-Preis: Die Österreichische Gesellschaft für Germanistik vergibt regelmäßig einen Preis für hervorragende germanistische Dissertationen an einer österreichischen Universität.

Wissenschaftspreis Inklusion durch Naturwissenschaften und Technik (WINTEC): Mit diesem Wissenschaftspreis werden Projekte, die zum Abbau von Barrieren und zur Stärkung des Inklusionsgedankens beitragen, ausgezeichnet. Gesucht werden innovative wissenschaftliche Projekte, die zukunftsweisend für die Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft sind. Besondere Bedeutung bekommt in diesem Zusammenhang die Barrierefreiheit für mobilitätseingeschränkte Personen, aber auch der barrierefreie Zugang zu Informationen im Zeitalter der virtuellen Informationsgesellschaft.

Life Science Awards Austria: Die Österreichische Gesellschaft für Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie (ÖGMBT) vergibt jährlich Preise für hervorragende Dissertationen auf dem Gebiet der molekularen Biowissenschaften und Biotechnologie an junge WissenschaftlerInnen, die Mitglieder der ÖGMBT sein müssen. Es wird je ein Preis in der Kategorie Grundlagenforschung und einer in der Kategorie anwendungsorientierte Forschung verliehen.

Science4Life Venture Cup: Recent doctoral graduates in the life sciences may submit a 1000-word essay based on their thesis work. Four winners, in different categories - Cell and Molecular Biology, Ecology and Environment, Genomics and Proteomics,  Translational Medicine -,  will be selected for this international award.

Eppendorf & Science Prize for Neurobiology: The international Eppendorf & Science Prize for Neurobiology is awarded annually to one young scientist for the most outstanding neurobiological research based on methods of molecular and cell biology conducted by him/her during the past three years.

Bettina-Haupt-Förderpreis für Geschichte der Chemie: Die Bettina-Haupt-Stiftung in der GDCh will die chemiehistorische Forschung fördern, indem sie herausragende Arbeiten in deutscher Sprache von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern auszeichnet.

 

Preise auf europäischer/internationaler Ebene

The European Young Researchers’ Award (EYRA) aims to inspire early stage researchers in all research areas to incorporate a European dimension and perspective into their research. Two awards are granted every two years to: a) a PhD candidate and b) a postdoctoral fellow. More Information

Since 1989 MAB has supported young researchers each year with awards of up to US$ 5,000 in support of their research on ecosystems, natural resources and biodiversity. Through the MAB Young Scientists Awards MAB invests in a new generation of scientists worldwide because well-trained and committed young people are key to addressing ecological and sustainability issues. More Information

Nominees should be female scientists working in an EMBC Member State or FEBS member country, who have made outstanding contributions to life sciences research and significantly advanced our understanding of a particular discipline in the last five years in Europe. The award is generally not meant to be for lifetime achievements. Their research can cover any area of the life sciences including agricultural and biomedical research. More Information

Kontakt

DocService
Lehr- und Studienservices Heinrichstraße 22/2 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 1212

Web:docservice.uni-graz.at

Persönliche Beratung nach Vereinbarung. Via Skype4Business/Telefon, vor Ort im Besprechungsraum, Heinrichstraße 22/2.OG (ca. 8 Stufen bis zum Lift), oder im Raum 0062, UB-Gebäude, Universitätsplatz 3a, 2.OG (barrierefrei).

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.