Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Doktoratsstudium der Philosophie

Das Doktoratsstudium der Philosophie dient dazu, die DoktorandInnen zur selbstständigen Forschung zu befähigen und damit zur Entwicklung der geistes- und kulturwissenschaftlichen Fächer auf internationalem Niveau beizutragen. Die Studierenden unternehmen in ihrer Dissertation die selbstständige Bewältigung neuer wissenschaftlicher Fragestellungen. Sie erarbeiten neues Wissen, verbreitern ihre methodologischen Kompetenzen und durch regelmäßige Präsentation ihrer Ergebnisse werden Kompetenzen in wissenschaftlicher, wissensvermittelnder und allgemeinverständlicher Kommunikation erworben.

Zulassung

Inskription in der Studienabteilung

Anmeldung

Nach Zulassung zum Doktoratsstudium muss die Doktorandin/der Doktorand spätestens nach zwei Semestern ihr/sein Dissertationsthema bei der Studiendekanin/bei dem Studiendekan schriftlich anmelden.

Diese Anmeldung umfasst:

  • Arbeitstitel der geplanten Dissertation
  • Vorschlag einer Erstbetreuerin/eines Erstbetreuers (optional: und einer Zweitbetreuerin/eines Zweitbetreuers) einschließlich der Vorlage der Betreuungsvereinbarung. Falls es eine zweite Betreuungsperson gibt, muss diese ebenfalls die Betreuungsvereinbarung unterzeichnen.
  • Benennung des Dissertationsfaches
  • Vorschlag eines Dissertationsthemas durch Vorlage eines Exposés des Dissertationsprojekts

Das Thema der Dissertation muss den an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät vertretenen Fächern entnommen werden und ist im Einvernehmen mit der Betreuerin/dem Betreuer unter Beachtung eines sinnvollen Zusammenhanges mit dem absolvierten Vorstudium zu wählen.

Erfordert das Dissertationsprojekt die Verwendung von Geld- oder Sachmitteln einer akademischen Einheit, so ist es nur zulässig, wenn die Leiterin/der Leiter dieses Instituts darüber informiert wurde und sie/er es nicht wegen einer wesentlichen Beeinträchtigung des Lehr- und Forschungsbetriebs untersagt.

 ► Lehrveranstaltungen

Pflichtfach: mindestens 16 ECTS-Anrechnungspunkte, davon mindestens 1 Doktoratskolloquium

Wahlfach: mindestens 8 ECTS-Anrechnungspunkte Für diese Lehrveranstaltungen kommen auch fächerübergreifende Lehrveranstaltungen in Frage. Lehrveranstaltungen gelten dann als „fächerübergreifend“, wenn sie von mindestens zwei Lehrenden gehalten werden, wovon mindestens eine/einer habilitiert sein muss. Die Lehrenden müssen in dieser Lehrveranstaltung mindestens 2 unterschiedliche Prüfungsfächer vertreten. Der Inhalt der Lehrveranstaltung muss in jedem Fall als „fächerübergreifend“ definiert sein. Für alle diese Lehrveranstaltungen kommen auch genderspezifische Themen in Frage.

 ► Doktoratskolloquium

Doktoratskolloquien (DQ) sind prüfungsimmanente wissenschaftliche Lehrveranstaltungen im Konferenzformat unter der Beteiligung von mindestens zwei Habilitierten zur gemeinsamen Besprechung und Diskussion der zu erstellenden Arbeit auf der Grundlage von Referaten. Die/der DoktorandIn hat eine schriftliche Skizze im Umfang von rund 10 Seiten vorzulegen, das im Rahmen des Doktoratskolloquiums mündlich präsentiert und verteidigt wird. Schriftliche Einreichung und mündliche Präsentation der Projektskizze sind prüfungsimmanenter Bestandteil des Doktoratskolloquiums. Die Skizze muss enthalten: Arbeitstitel, Disposition, Fragestellung(en), Gegenstandsbereich(e)/Material, theoretische Vorüberlegungen, Methode(n), kurze Bibliographie, Erkenntnisziel(e).

Zusätzlich steht es jeder/jedem Doktoratsstudierenden frei, sich auch zu einem der folgenden Doktoratsprogramme anzumelden:

Doktoratsprogramme (interdisziplinär und fakultätsübergreifend)

Wenn das Thema der Dissertation ein fachdidaktisches ist, wird die Anmeldung zur Doktoratsschule empfohlen:

Doktoratsschule Fachdidaktik (universitäts- und fakultätsübergreifend)

Kontakt

DocService
Lehr- und Studienservices Halbärthgasse 6/I 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 1212

Web:docservice.uni-graz.at

Persönliche Beratung nach Vereinbarung. Via Skype4Business/Telefon, vor Ort im Besprechungsraum, Halbärthgasse 6/1.OG (ohne Lift), oder im Raum 0062, UB-Gebäude, Universitätsplatz 3a, 2.OG (barrierefrei).

Curriculum

Akademischer Grad
Doktor/Doktorin der Philosophie „Dr. phil.“

Dauer
6 Semester / 30 ECTS-AP
(AP = Anrechnungspunkte)

Unterrichtssprache
Deutsch

Studienkennzahl
B 796 500 xxx

Fakultät
Geisteswissenschaften

Typ
Vollzeit

Niveau der Qualifikation
Doctorate (3. Studienzyklus)

Voraussetzungen
Fachlich infrage kommendes Master- oder Diplomstudium oder Äquivalent

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.