Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

COVID-19@doktorat

(Stand 28.05.2020) Das Kursprogramm des DocService ist derzeit im Fluss, Infos finden sich immer hier (aktuell im Angebot: Karriercoaching für Nachwuchswissenschafter*innen). Die Workshops im Rahmen der Doctoral Academy finden sich hier (aktuell im Angebot: Strategic Career Planning – In and Outside Academia (Natural Sciences) am 16.6., Resilience and Well-Being in Academia, 17.&18.6.).

(Stand 09.04.2020) Das Kursprogramm des DocService wird im Hinblick auf die derzeitige Situation neu ausgerichtet. Geplante Kurse werden entweder verschoben oder online durchgeführt:

  • Der Workshop „Selbstständigkeit als Geistes- und Sozialwissenschaftler/in?“, der am 24.04. & 25.04.2020 stattfinden hätte sollen, wird ins Wintersemester verschoben. Bereits angemeldete Teilnehmende werden verständigt.
  • Der Workshop “English for Doctoral Candidates” wird am 07.05.2020 & 08.05.2020 virtuell angeboten. Bereits angemeldete Teilnehmer*innen werden über den genauen Modus informiert, zusätzliche Anmeldungen können weiterhin erfolgen.

(Stand 16.03.2020) Der Präsenzbetrieb an der Universität Graz wurde weitgehend eingestellt. Bis auf Weiteres erreichen Sie das Team des DocService nur über E-Mail: doktorat@uni-graz.at. Wir bitten Sie, etwaige Verzögerungen zu entschuldigen.

(Stand 11.05.2020) Neue Verordnung des Rektorats über studienrechtliche Sondervorschriften aufgrund von COVID-19, im Mitteilungsblatt.

(Stand 08.05.2020) Studierende, die an der Uni Graz studieren, aber im Ausland wohnen, können eine offizielle Pendlerbescheinigung beantragen, um an den Studienort reisen zu können. Das Formular kann über die Webseite der Wirtschaftskammer Österreich runtergeladen werden ( https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/pendlerbescheinigung-oesterreich-einreise.pdf). Das ausgefüllte Fomular in einem weiteren Schritt per E-Mail an bernhard.sebl(at)uni-graz.at schicken, dann erhalten die Studierenden mittels elektronischer Signatur die Bestätigung der Universität Graz.

Das ÖH-Servicecenter in der Harrachgasse ist montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr wieder geöffnet, Bestellungen sind möglich. Der Uni-Buchladen ist zusätzlich auch samstags von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

(Stand 30.04.2020) Die UB-Entlehnung hat ab 04. Mai wieder geöffnet.

(Stand 28.04.2020)  Das Ministerium hat die Nachfrist für das Sommersemester auf 30. Juni 2020 erstreckt. Es wurden neue Modalitäten für Online-Prüfungen festgelegt. Infos dazu aus der Universität hier. Aktuelle Informationen zur COVID-19-Universitäts- und Hochschulverordnung des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft und Forschung sind hier.

(Stand 20.04.2020) Zahlen, Daten und Fakten aus drei Wochen Fernlehre: Berichte auf news.uni-graz.at z.B. zu stattgefundenen Online-Rigorosen an den Fakultäten.

(Stand 15.04.2020) Corona-FAQs für Studieninteressierte und Studierende, zusammengestellt von 4students– Studien Info Service , sind hier zu finden (z.B. Infos zur Einschreibung ins Doktoratsstudium, Lehrveranstaltungen, Studienabschluss, etc.).

(Stand 08.04.2020) Das Rektorat der Universität Graz hat nach ausführlichen Beratungen beschlossen, dass bis Ende Juni 2020 alle Lehrveranstaltungen und Prüfungen online abgehalten werden.

(Stand 02.04.2020) FAQs der Universität Graz für Studierende finden Sie hier.

(Stand 30.03.2020) Infoblatt der Universität zu Zivildienst und Freiwilligem Sozialen Jahr (Beurlaubung vom Studium).

(Stand 26.03.2020) Erfahrungen mit dem "Digitalen Rigorosum": Das DocService kann bei Bedarf Kontakt herstellen zu Personen, die ein solches bereits absolviert haben, um denjenigen, denen es bevor steht, Austausch dazu zu ermöglichen.

(Stand 23.03.2020) Am Mittwoch, den 18.3. fand an der Theologischen Fakultät das erste Rigorosum via skype for business statt. Die Möglichkeit, via skype for business, das die Universität für ihre Mitarbeiter*innen bereitstellt, kann tatsächlich auch für diese Form der studienabschließenden Prüfung genutzt werden. Die Prüfungskommission sieht einander in guter Qualität, ein Schwenk der Kamera schließt auch allfällige "unerlaubte Hilfesmittel" vorab aus. Die Kolleg*innen von der Theologien Fakultät möchten dazu ermuntern, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Mehr Infos hier.

(Stand 20.03.2020) Diplom- und Masterarbeiten und Dissertationen können in digitaler Form an den Dekanaten eingereicht werden und werden von den BetreuerInnen im Homeoffice beurteilt. Die gedruckten Exemplare müssen nachträglich abgegeben werden, sobald die Dekanate wieder geöffnet sind, jedenfalls aber bevor das Abschlusszeugnis ausgestellt wird. Informationen zum Einreichprozess an Ihrer Fakultät finden Sie auf der Website Ihres Dekanats. Mehr Infos hier.

(Stand 20.05.2020) Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) organisiert ein Nationales Forschungsprogramm zur Erforschung von SARS-CoV-2 bzw. COVID-19. Der Wissenschaftsfonds FWF beteiligt sich am Coronavirus-Forschungsprogramm des Schweizer Nationalfonds. Der FWF ermöglicht die Finanzierung von österreichischen Teilprojekten im Rahmen von schweizerisch-österreichischen Forschungsprojekten („Joint Projects“), deren finanzieller Schwerpunkt in der Schweiz liegt. Mehr Infos: www.fwf.ac.at/de/news-presse/news/nachricht/nid/20200506-2515/

H2020: Die neue Ausschreibung zu COVID-19 “Second call for an Expression of Interest for innovative and rapid health-related approaches to respond to COVID-19 and to deliver quick results for society for a higher level of preparedness of health systems” wurde aktuell publiziert. Es handelt sich um eine Ausschreibung für kooperative Projekte im Rahmen des Programms Gesundheit in Horizon 2020. Mehr Infos: www.ffg.at/ausschreibungen/horizon2020_health_covid19

(Stand 10.04.2020) Von 06. April 2020 bis spätestens 30. September 2020 können in den bestehenden FWF-Programmen Projekte zur Erforschung humanitärer Krisen wie Epidemien und Pandemien mit einem unmittelbaren Bezug zur aktuellen SARS-CoV-2 Pandemie eingereicht werden.

(Stand 06.04.2020) Neue Fördermöglichkeit für Artikel in Open-Access-Zeitschriften Mit dem Open-Access-Publikationsfonds unterstützt die Universität Graz im Sinne ihrer Open-Access-Policy die Forschenden dabei, ihre Forschungsergebnisse frei zugänglich zu machen. Aus dem Publikationsfonds können Article Processing Charges für Artikel in Open-Access-Zeitschriften übernommen werden. Ein Antrag auf Kostenübernahme kann ab sofort gestellt werden.

(Stand 02.04.2020) Corona-Härtefonds für Studierende von der Österreichischen Hochschüler*innenschaft Zitat v.d. ÖH-Homepage: "Du kannst einen Antrag stellen, wenn Du durch die Coronakrise in eine finanzielle Notlage gekommen bist, weil z.B Du oder deine Eltern ihren Job verloren haben oder Du dadurch große, unerwartbare Ausgaben hast. Außerdem musst Du einen erforderlichen Leistungsnachweis in Deinem Studium vorlegen."

(Stand 30.03.2020) FWF: Flexible Lösungen für Forschende und Antragsstellende Geänderte Regelungen gelten aktuell im Bereich der Einreichungen, der Laufzeiten, der Kostenerstattung und bei Reiseabbrüchen. Finden Sie alle weiteren Informationen dazu in den FAQs zu Corona auf der FWF-Homepage.

(Stand 24.03.2020) DFG schreibt Pandemie-Forschungsinitiative aus: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) schreibt eine fachübergreifende Förderinitiative aus. Gefördert werden Vorhaben, die sich mit der Prävention, Früherkennung, Eindämmung sowie der Erforschung der Ursachen und Auswirkungen von und dem Umgang mit Epidemien und Pandemien am Beispiel von SARS-CoV-2 und anderer humanpathogener Mikroorganismen und Viren beschäftigen. Link.

(Stand 23.03.2020) Sonderfonds der Literar Mechana für Honorarausfälle: Die sozialen und kulturellen Zwecken dienenden Einrichtungen („SKE“) der Literar-Mechana leisten an ihre Bezugsberechtigten (haupt- und freiberufliche Autor/inn/en, Dramatiker/innen,Drehbuchautor/inn/en, Übersetzer/innen) unbürokratisch Überbrückungshilfe bei Honorarausfällen für ersatzlos ausgefallene Veranstaltungen und Projekte sowie bei anderen Notfällen aufgrund deraktuellen Krisensituation. Dazu richtet die Literar-Mechana aus den SKE einen Sonderfonds ein unddotiert ihn mit einer Million Euro. Der Antrag ist formlos an die E-Mail-Adresse rauch@literar.at(Frau Petra Rauch-Schmithausen) unter Angabe der ausgefallenen Veranstaltungen und Honorare sowie mit weiterführenden Ausführungen zur Notlage möglich.

(Stand: 20.03.2020) ÖAW verschiebt Deadlines. Folgende Deadlines wurden verschoben:

DOC: Einreichfrist ÄNDERUNG: 20.08. - 15.09.2020

MoChem: Einreichtermin VERSCHOBEN: 25. Mai 2020

Post-DocTrack: Einreichtermin VERSCHOBEN: 15. Juni 2020

APART-GSK: Einreichtermin VERSCHOBEN: 15. Juni 2020

Mehr Infos zu Stipendien des ÖAW hier.

OeNB: neuer Einreichtermin: Der Jubiläumsfonds der OeNB hat als neuen Einreichtermin den 30. März 2020, 12 Uhr, festgelegt. Mehr Infos hier.

(Stand 30.03.2020) Career Center: Kostenlose Online-Beratungen, aktuell vergünstigt für Externe Das Career Center bietet seinen Beratungsservice weiterhin (online) an, kostenlos für Studierende der Uni Graz und derzeit 50% ermäßigt für Externe.

(Stand 23.03.2020) Schreibzentrum bietet Online-Materialien an Als Alternative zum regulären Angebot stehen Interessierten Methoden und Arbeitsmaterialien zum wissenschaftlichen Schreiben online zur Verfügung. Zudem finden sich temporär auch die Skripten zu den Schreibzentrums-Workshops auf der Webseite.

(Stand 20.03.2020) Uni for Life: Kostenfreie Online Seminare UNI for LIFE bietet aus aktuellem Anlass drei kostenfreie Online-Seminare, damit Sie Ihre Zeit nun auch für Weiterbildung nützen können. Als Weiterbildungsinstitution der Universität Graz möchten wir auch in Krisenzeiten unserer sozialen Verantwortung nachkommen und bieten ab sofort in Zusammenarbeit mit der Competentia Private Business School drei kostenfreie OnlineSeminare zu den Themen Supply Chain Management, Leadership und Projektmanagement, die Sie jederzeit und ortsungebunden absolvieren können. AbsolventInnen erhalten nach erfolgreichem Ablegen der Prüfung eine Teilnahmebescheinigung. Weblink.

(Stand 27.05.2020) DGS-Blog zu Forschung während Corona eingerichtet. Ab heute gibt es unter folgender Adresse: http://blog.soziologie.de/community/ ein Forum mit dem Titel Corona und die Krise der empirischen Sozialwissenschaft. Das erste Unterforum soll sich mit Methoden der Datenerhebung beschäftigen. Gefragt sind Beiträge, die sich mit coronabedingten Problemen der empirischen Sozialwissenschaft beschäftigen – aber auch mit möglichen Lösungen, neuen Ideen, neuen Medien der Datenerhebung. Hier können aber auch Beiträge gepostet werden, welche die damit einhergehenden erkenntnistheoretischen Probleme/Lösungen adressieren: http://blog.soziologie.de/community/methoden-der-datenerhebung/, Kontakt: Prof. em. Dr. Jo Reichertz Jo.Reichertz(at)kwi-nrw.de

(Stand 06.05.2020) Bestellung von Werken aus den Fach- und Fakultätsbibliotheken: In unikat nicht bestellbare Bestände können Sie über das Bestellformular: Hauptbibliothek (Freihandbereiche inkl. Lehrbuchsammlung), Fach-und Fakultätsbibliotheken sowie Bestände am Institut für Sportwissenschaften auf der Startseite von unikat bestellen.  Bitte beachten Sie auf jeden Fall die aktuellen Informationen auf der Website der Universitätsbibliothek.

(Stand 30.04.2020) UB-Öffnungszeiten ab 4. Mai 2020 Montag bis Freitag 08.30 bis 18.00 Uhr - Nur Entlehnschalter der Hauptbibliothek! Zugang nur über das Nordportal der Universitätsbilbiothek - Ausgang nur über das Südportal der Universitätsbibliothek - Sowohl am Nord- als auch am Südportal überwachen MitarbeiterInnen des Ordnungsdienstes u.a. die Einhaltung der Schutzmaßnahmen (Nasen-Mund-Schutz unbedingt benötigt).

(Stand 15.04.2020) Da bis auf weiteres keine Ausleihe an den Standorten der Universitätsbibliothek Graz möglich ist, bietet die Bibliothek vorübergehend die Digitalisierung von Texten aus Büchern des Gesamtbestands der Haupt-, Fach- und Fakultätsbibliotheken an. Benutzen Sie bitte das Bestellformular: https://ub.uni-graz.at/de/kontakt/ankaufsvorschlaege/digitalisierungsanfrage/

(Stand 07.04.2020) VPN-Fernzugriff auf Rechtsdatenbanken, neue Journal-Zugänge Auch in den Datenbanken Juris, Beck online und Beck eBibliothek können Angehörige der Universität nach VPN Anmeldung vorerst im Fernzugriff recherchieren. Das Angebot an temporär frei zugänglichen Ressourcen für Angehörige der Universität Graz wurde um folgende Inhalte erweitert: Bloomsbury: Die Datenbanken des Verlages. Érudit: Alle Zeitschriften des Verlages wurden freigeschalten. Details finden Sie hier. Index of Medieval Art: Der Index of Medieval Art wurde von Princeton freigeschalten. JSTOR: Freigeschalten wurden alle JSTOR Datenbanken. Zudem stellen mehr als dreißig Verlage ihr E-Book Angebot über JSTOR kostenlos zur Verfügung. Royal Society: Alle Zeitschriften der Royal Society sind frei zugänglich.

(Stand 02.04.2020) Sammlung von Online-Ressourcen zu qualitativen Methoden (international):

(Stand 01.04.2020) Grazer Methodenkompetenzzentrum bietet Online-Beratungen und Ressourcen:

Das GMZ bietet Beratungen online an. Zudem werden demnächst hilfreiche Ressourcen rund um empirisches Forschen online gestellt.

(Stand 30.03.2020) Kostenlose Inhalte von Verlagen:

  • AIP: Zugang zum gesamten Inhalt wird in Kürze freigeschalten. www.aip.org
  • Bloomsbury: Bloomsbury stellt alle seine Inhalte bis Ende Mai auf Anfrage durch BibliothekarInnen kostenlos zur Verfügung. 
  • Elsevier: Science Direct Lehrbücher wurden freigeschalten. Eine aktuelle Liste der Titel finden sie hier.

(Stand 26.03.2020) Tipps zur Online-Literatur-Recherche von der STV Europäische Ethnologie Die Studienvertretung Europäische Ethnologie hat ein PDF mit Tipps zur Literaturrecherche in Online-Journals zusammengestellt.

(Stand 24.03.2020) Online-Platformen zu Forschungsmethoden  Die Platform QUASUS der PH Freiburg bieten einen barrierefreien Zugang zu wissenschaftlichen Einstiegstexten, Podcasts und Videoformaten mit
relevanten qualitativen Wissensinhalten. Dabei wird sowohl Wissen über
qualitative Methoden einfach zugänglich gemacht, als auch praktisches
Handwerkszeug zum eigenständigen Forschen bereitgestellt. Das British National Centre for Research Methods bietet Material in Englisch.

(Stand 24.03.2020) Kostenlose Journal-Zugänge auf Project MUSE  Aktuell sind aufgrund von COVID-19 wissenschaftliche Inhalte vorübergehend kostenlos auf der Plattform des Project MUSE verfügbar. Link.

(Stand 20.03.2020) Literaturrecherche in der UB Graz Aus dem Newsletter der UB: Elektronische Zeitschriften und Datenbanken - Ein breites Angebot an wissenschaftlicher Literatur: Die Universität Graz bietet Studierenden und Wissenschaftler*innen Zugang zu einem breit gefächerten Angebot an elektronischen Zeitschriften und Datenbanken. Diese Ressourcen sind in der Regel für Studierende und MitarbeiterInnen der Universität Graz jederzeit und von überall her zugänglich. Beachten Sie, dass Sie dafür unbedingt den VPN-Client auf dem benutzten Endgerät installiert und aktiviert haben müssen. Eine Anleitung finden Sie hier.

(Stand 20.03.2020) Forschungsmethoden Der Sozialforscher Kai Dröge hat Informationen zu qualitativen Telefoninterviews zusammengestellt, die während der COVID-19-Präventionsmaßnahmen (und darüber hinaus) angewendet werden können.

Kontakt

DocService
Lehr- und Studienservices Halbärthgasse 6/I 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 1212

Web:docservice.uni-graz.at

Persönliche Beratung nach Vereinbarung. Ort: Entweder Besprechungsraum, Halbärthgasse 6/1.OG (ohne Lift), oder Raum 0062, UB-Gebäude, Universitätsplatz 3a, 2.OG (barrierefrei)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.